Ausstattung & Teile

Was braucht ein Fahrradfahrer?

Nehmen wir den Rennfahrer: Er braucht Flickzeug, einen Ersatzschlauch, Montierhebel, eine Luftpumpe und eine kleine Tasche unter dem Sattel, um auch sein Handy noch mitnehmen zu können. Für längere Touren packt er noch eine leichte Regenjacke ein, zwei Müsliriegel, eine Banane und ganz wichtig: genug zu trinken, Faustregel: 1 Flasche isotonisches Getränk pro Stunde.

 

Für Stadtradler gehört außer Regenschutz, Pumpe und Flickzeug noch ein stabiles Schloss zur Ausrüstung, damit er nicht traurig nach Hause laufen muss. Tja, und wie sieht ein sicheres Schloss aus? Stahlseile, ummantelt mit Stahlsegmenten verhindern, dass Bolzenscheider angesetzt werden können. Die Verschlussmechanismen sollten so robust sein, dass sie Aufbruchversuchen deutlich länger als drei Minuten widerstehen. Unsere Empfehlung: ABUS Bügelschlösser sind richtig sicher, wenn Ihr Fahrrad damit an einen Zaun, ein Schild, einen Baum oder ein Geländer angeschlossen wird. Kein Eisspray, kein Bohrer, kein böser Picker, der Ihrem Rad dann gefährlich werden kann.
Für alle Radler, die ihr Fahrrad z. B. nachts am Bahnhof außerhalb einer Radstation stehen lassen müssen: viel Glück! Vielleicht denken Sie in diesem Fall besser über eine zusätzliche Versicherung nach, die z.B. in ihre Hausratversicherung integriert werden kann.

 

Für Touren wird je nach Dauer und Ziel etwas Werkzeug zugeladen: Ein Multitool ermöglicht die wichtigsten Handgriffe sofort unterwegs. Eine Zange braucht man nur ganz selten, ein Schlüssel zum Muttern-Gegenhalten ist praktisch. Für Ihre Urlaubstour ist zusätzlich ein Schaltseil, ein Kettenschloss und ein Bremsseil zu empfehlen. Manchmal reicht auch schon eine simple Schraube, um unterwegs den Gepäckträger wieder gerade zu setzen, der auf einem Heideweg aus den Fugen geraten war.

 

Das war's im Großen und Ganzen - vielleicht packen sie lieber noch einen Lappen und etwas Kettenöl ein, außerdem den Willen anzukommen, verbunden mit etwas Flexibilität beim Suchen von Lösungen und vor allen Dingen eine große portion Neugier auf das, was Sie erwarten wird.

 

Sie sind mit der Technik ihres Fahrrads nicht genügend vertraut? Dann ist eine Inspektion vor der Tour oft die beste Versicherung.

 

Sie haben richtig große Pläne? Lassen Sie uns eine Strategie für wenig Gepäck, niedrigen Verschleiß und wenig Werkzeug entwerfen.

 

Oder fragen Sie uns einfach nach sinnvollen Ergänzungen für Ihr Fahrrad!

 

> Gepäckträger von Tubus

 

^ nach oben

 

Auf zu Marquardt!